Tradition lebt fort: Kreuztracht am Karfreitag

Marienkirche, Birnstraße 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück
Zweimal hat die traditionelle Kreuztracht in Wiedenbrück pandemiebedingt ausfallen müssen, doch dieses Jahr soll sie wieder stattfinden, und zwar unter der Federführung des Pastoralverbunds Reckenberg am Karfreitag.

Und sie geht wieder: DIE TRADITIONELLE KREUZTRACHT WIEDENBRÜCK
Es ist uns als Verantwortlichen des Pastoralverbundes Reckenberg eine große Ehre
und Aufgabe zugleich und es war uns eine Selbstverständlichkeit: Die seit 359 Jahren,
seit 1663 bestehende Tradition der Wiedenbrücker Kreuztracht am Karfreitag fortzuführen.

Fast 360 Jahre beschenkten die Franziskaner unsere Stadt mit dieser tiefen,
der Volksfrömmigkeit entsprungenen Andachtsform. Nur in den Kriegsjahren und in
den letzten beiden Jahren, der Pandemie geschuldet, entfiel sie. Umso mehr stellt die
Kreuztracht am diesjährigen Karfreitag, am 15. April 2022 einen Neuanfang und zugleich eine Fortführung dar. Ein Neuanfang, weil es eben nicht mehr die Franziskaner,
die uns leider 2020 verlassen mussten, sind, die die Kreuztracht mit uns feiern, sondern wir, als Kirchengemeinden Wiedenbrücks in ökumenischer Verbundenheit. Ein
Neuanfang, weil wir ihre tiefe Spiritualität und Symbolkraft in den vergangenen zwei
Jahren so schmerzlich vermisst haben; ein Karfreitag in Wiedenbrück ohne
Kreuztracht bleibt für uns auch weiter unvorstellbar!

Wir danken von Herzen, dass das Ordnungsamt der Kreuztracht 2022 die Erlaubnis gab, sodass die Liturgie vom Leiden und Sterben des Herrn am 15.04.2022 um 13.00 Uhr in der Marienkirche beginnt. Gegen 13.30 Uhr zieht die Kreuztracht aus der Kirche aus und setzt sich durch die Altstadt in Bewegung. Auf Wunsch der Polizei, zur Vereinfachung der Sicherung,
werden wir nicht entgegen, sondern mit der Fahrtrichtung gehen; also denselben
Weg, nur in entgegengesetzter Richtung. An markanten Stellen, in diesem Jahr zum
ersten Mal auch auf dem Rathausplatz, symbolisieren die sieben Kniefälle des Herrn
sein Leiden für uns, traditionell begleitet von der Schola. Gegen 15.00 Uhr zieht die
Kreuztracht in die Aegidiuskirche, in der sich die Karfreitagsliturgie fortsetzt und mit
der Grablegung Christi ihren Abschluss findet. Wir laden alle Verbände und Vereine
ein, sich mit Ihren Fahnen der Kreuztracht anzuschließen. Und wir laden Sie alle ein,
im Mitgehen der Kreuztracht, Kraft zu finden, Ihr eigenes Kreuz zu tragen und für unsere Heimat und den Frieden in der Welt zu beten.