Aktuelles

Caritas reagiert auf reduzierte Kontaktmöglichkeiten

Unterstützung und Änderungen
  • Die Sommersammlung wird in diesem Jahr nicht als Haussammlung durchgeführt. Es werden Informationsblätter verteilt und um Überweisungen gebeten.
  • Die Sammlung des Müttergenesungwerkes ist in den September verschoben worden.
  • Über die Homepage des Caritasverbandes kann ein Corona-Newsletter abonniert werden. Mit den Corona-News informiert der Caritasverband regelmäßig über regionale Themen und Angebote aus der sozialen und pädagogischen Arbeit, die durch die aktuelle Corona-Pandemie an Bedeutung gewinnen. Fachkräfte sollen damit u.a. neue Impulse für die veränderten Arbeitsbedingungen erhalten. Ein entsprechender Link ist dort zu finden (nach unten scrollen).
  • „Elterncafé to go“
    Da ja im Moment keine Krabbelgruppen und andere Angebote für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern stattfinden, hat sich das Caritas-Stadtfamilienzentrum Rheda-Wiedenbrück ein „Elterncafé to go“ überlegt. Einmal wöchentlich wird per E-Mail eine Beschäftigungsidee für Familien mit Kindern unter 2 Jahren versandt. Dazu reicht es, eine E-Mail an hartmann@caritas-guetersloh.de mit dem Betreff „Elterncafé to go“ zu senden. Vielleicht findet das auch in den Kirchengemeinden Interessierte.

  • Der Caritasverband für den Kreis Gütersloh e.V., die Stadt Rheda-Wiedenbrück und die Gemeinde Langenberg haben ein Corona-Sorgentelefon eingerichtet. Am Telefon finden Bürgerinnen und Bürgern kompetente Ansprechpartner für ihre Sorgen im Umgang mit der Corona-Pandemie: 05242/963242.