Personalien

Neuigkeiten über hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dekanat

Alexander Steinhausen

hat am 1.8.2017 im Rahmen seiner Ausbildung zum Gemeindereferenten seine zweijährige Assistenzzeit im Pastoralverbund Stockkämpen begonnen. Im ersten Jahr wird er schwerpunktmäßig in der Lindenschule in Halle tätig sein um dort die schulische Ausbildung zu beenden. Im zweiten Jahr liegt der Schwerpunkt der Ausbildung in der pastoralen Arbeit in den Gemeinden. Mentorin in diesem Bereich ist Gemeindereferentin Marion Forthaus.

Pfarre r Augustinus Dröge

hat am 11. Juni hat sein 40. Weihejubiläum begangen.  Pfarrer Dröge ist Leiter des Pastoralverbundes Kirchspiel Neuenkirchen. Anlässlich seines Jubiläums feierte er mit Vereinsvertretern in der Pfarrkirche St. Margareta am Dreifaltigkeitssonntag den Gottesdienst. Nachmittags mündete die Feier in das traditionelle Pfarrfamilienfest der Varenseller St.-Marien-Gemeinde.

Pfarrdechant Reinhard Edeler und
Pfarrer Thomas Hengstebeck

haben am 6. Juni 1992 gemeinsam im Hohen Dom zu Paderborn das Sakrament der Priesterweihe empfangen. 25 Jahre danach leben und wirken beide Silberjubilare in Rheda-Wiedenbrück. Pfarrer Thomas Hengstebeck an St. Clemens in Rheda.  Er leitet von dort aus den Pastoralen Raum Rheda-Herzebrock-Clarholz. Pfarrdechant Reinhard Edeler wirkt an St. Aegidius in Wiedenbrück. Er ist für den Pastoralverbund Reckenberg zuständig.

Pfr. i.R. Herbert Korfmacher 

hat es nie bereut, Priester geworden zu sein. Am 5. Juni feierte der gebürtige Langenberger diamantenes Priesterjubiläum.

Nach dem Abitur 1952 am Ratsgymnasium in Wiedenbrück studierte er Theologie in Paderborn und Freiburg.
Als Priester hat er an vielen Orten gewirkt, darunter Bad Oeynhausen und Witten.

Seit 2009 lebt er in Rietberg und hilft dort und in anderen Gemeinden des Dekanates bei der Feier der Gottesdienste aus.

Pastor Dirk Salzmann 

studierte nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann von 1995 bis 2000 Theologie in Paderborn und Granada. Im Jahre 2001 wurde der geborene Hagener durch den damaligen Weihbischof Hans Josef Becker zum Diakon geweiht und konnte in Holzwickede seine ersten Berufserfahrungen machen.

Nach der Priesterweihe 202 wirkte er als Vikar in Dortmund. Die zweite Stelle führte ihn ins Collegium Leoninum nach Paderborn, wo er bis 2012 in der Priesterausbildung und der Berufungspastoral tätig war. Es folgte eine Stelle als Pastor im Pastoralen Raum Arnsberg. Im März 2017 hat Pastor Salzmann seinen Dienst im Pastoralen Raum Gütersloh aufgenommen. Gleichzeitig bleibt er mit einem Stellenanteil in Beratung von kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Erzbistum Paderborn tätig.
 

Anita Stuckmann

Im Frühjahr 2017 ist Gemeindereferentin Anita Stuckmann in den Ruhestand verabschiedet worden. 16 Jahre lang war sie in Diensten der St.-Johannes-Gemeinde und im Pastoralverbund Süd tätig. Dort hat sie sich für Kinder, Jugendliche und Familien eingesetzt und in die Gemeinde eingebunden. Auch privat engagierte sie sich lange Zeit als Mutter von fünf Kindern kirchlich in ihrer Heimatgemeinde St. Anna Verl.

Karl Josef Auris ist nicht nur Pfarrer von St. Anna Verl, sondern nun auch Leiter der Pastoralverbünde Verl und Schloß Holte-Stukenbrock. Er tritt die Nachfolge von Hermann-Josef Hölscher an. "Wir müssen die Menschen mitnehmen auf dem Weg in die Zukunft", sagt Auris. Die beiden Pastoralverbünde müssen in den nächsten Jahren zusammenwachsen. Pfarrer Auris ist von Stukenbrock nach Verl umgezogen und freut sich auf die wachsenden Aufgaben mit den 25000 Christen vor Ort.

Jörg Schultefrankenfeld ist seit dem 01.03.2017  neuer Referent für Jugend und Familie im Dekanat. Der 39-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Aufgewachsen ist er in Wiedenbrück, wo er inzwischen auch wieder lebt. Nach dem Studium der Sozialarbeit/ Sozialpädagigik an der FH Hildesheim folgte das Anerkennungsjahr als Jugendreferent im Dekanat Hildesheim.

Von Mai 2001 bis Nov 2009 war er Leiter der Jugendfreizeitstätte St. Ursula in Schloß Holte.

Von 2004 bis 2007 hat Schultefrankenfeld ein berufsbegleitendes Studium zum Master in Sozialmanagement an der FH Münster absolviert.

Bis Februar 2017 arbeitete er beim Jugendamt der Stadt Verl und war dort unter anderem für  Jugendarbeit und Jugendhilfeplanung zuständig.

Pfr. i.R. Alfons Wilper
ist am 1. Januar 2017 verstorben. Nach seiner Priesterweihe im Jahr 1951 wirkte er an verschiedenen Stellen in Bielefeld und Lünen. Von 1963 bis 1991 war Pfr. Wilper Pfarrer der Christ König Gemeinde in Gütersloh.
Nach seiner Pensionierung lebte er in Rietberg, zuletzt im Altenheim St. Johannes-Baptist.
Im vergangenen Jahr konnte er sein 65. Priesterjubiläum feiern.
  

 

September 2016, Laura Münstermann
hat die Nachfolge von Lars Walz als Leiterin des Jugendhauses Don-Bosco in Avenwedde angetreten. Lars Walz war in den acht Jahren zuvor das „entscheidende Gesicht" im Don-Bosco-Jugendhaus und arbeitet jetzt mit einer halben Stelle in einem Jugendtreff in Langenberg und der Schulsozialarbeit in Rheda.
Laura Münstermann stammt aus dem Rheda-Wiedenbrücker Ortsteil Lintel. Die 22-Jährige hat in der Lippstädter Marienschule den doppelqualifizierenden Bildungsgang "Erzieherin und Bachelor of Arts Soziale Arbeit" absolviert, zwei Semester davon studierte sie an der Universität im niederländischen Leeuwarden. Angesichts ihrer 22 Jahre ist die Stelle im Don Bosco Haus, das von der katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu getragen wird, natürlich ihre erste Stelle. Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit hat sie aber im Rahmen ihrer Ausbildung dennoch schon kräftig gesammelt.